Schule am Buchenberg Kochkurs
     

Schwerpunkte der Arbeit
mit den Kindern der Schule am Buchenberg

  • strukturierter Tagesablauf: wenn möglich die ersten Schulstunden als Klassenlehrerstunden, Routinehandlungen, Rituale
  • regelmäßig individuelle Zielvereinbarungen mit dem einzelnen Schüler
  • individuelles Arbeiten, auch an den Zielvereinbarungen, anhand von Wochenplänen
  • enge Zusammenarbeit mit den Eltern, v.a. bei Vereinbarungen, die das Verhalten des Schülers betreffen
  • viel Anerkennung und Stärkung der individuellen Fähigkeiten außerhalb der klassischen Fächer Deutsch und Mathematik
  • Raum zur Umsetzung eigener Ideen und zum Üben von sozialen Fähigkeiten (Spielzeiten, außerschulische Aktionen)
  • Lernen in Handlungsfeldern, d.h praxis-/alltagsnahe Erprobungsmöglichkeiten

 


Fünf Fragen zum Schulkonzept

Was lernen die Schülerinnen und Schüler an der Schule am Buchenberg?
Im Rahmen ihrer individuellen Fähigkeiten und Voraussetzungen eignen sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule grundlegende
Kompetenzen in Sach- und musischen Fächern an, vor allem aber auch in den Schlüsselbereichen Mathematik, Kommunikation und
Schriftsprache. Darüber hinaus geht es auch um Entwicklungsförderung, eigenständiges selbsttätiges Lernen, soziale Kompetenzen und
die Vorbereitung auf Beruf und Leben.

 

Wie lernen die Schülerinnen und Schüler an unserer Schule?
Das Lernen findet in kleinen Lerngruppen mit charakteristischem Klassenlehrerprinzip statt. Die Klassenräume sind für Differenzierung, Individualisierung und handlungsorientierten Unterricht hervorragend geeignet. Grundlage des Unterrichts ist, die individuellen Lernwege
der Schülerinnen und Schüler zu erkennen, ihnen zu folgen und Lernen über vielfältige Lernmethoden zu fördern: z.B. Wochen- oder
Lernpläne, Phasen ‚freier Arbeit’, Einsatz moderner Medien und Lernprogramme, Lernen in Projekten, Lernen unter Einbeziehung sozialer
Aktivitäten und außerschulischen Lernorten, Sinneserfahrungen und fächerübergreifender Erfahrungs- und Lernaufgaben. Grundlage für all
dieses ist eine hilfreiche pädagogische Beziehung und die individuelle Hinwendung der Lehrkraft zu den einzelnen Schülerinnen und Schülern
unserer Schule.

 

Hat unsere Schule ein Schulprogramm?
Im Zentrum des Schulprogramms stehen folgende Leitpunkte:

Wir wollen ein kleine Schule sein und setzen auf frühestmögliche Rückschulung an die Allgemeine Schule

Wir wollen eine lebendige Schule sein.
Wir wollen eine faire Schule sein

Wir wollen eine hilfreiche Schule sein, in der jeder Schüler und jede Schülerin seinen und ihren Platz hat


Die Schule am Buchenberg ist eine teilgebundene Ganztagesschule nach IZBB (Initiativprogramm Zukunft, Bildung und Betreuung) in Kooperation mit Vereinen und anderen außerschulischen Partnern.

 

Gibt es Teamarbeit?

In den meisten Klassen der Schule am Buchenberg arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer häufig im Unterricht zusammen in einem Team.
Dies erfordert einen hohen Austausch, Abstimmungs- und Planungsbedarf der Lehrkräfte.
Darüber hinaus gibt es Teamsitzungen der Lehrerinnen und Lehrer einer Stufe, pädagogische Beratungen zu
einzelnen Schülerinnen und Schülern, sowie gegenseitige Unterrichtsbesuche der Lehrerinnen und Lehrer.

 

Arbeitet unsere Schule mit anderen Partnern zusammen?
Traditionell ist die Schule am Buchenberg sehr an der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern interessiert. Ein Schwerpunkt liegt
in der Zusammenarbeit mit der Allgemeinen Schule.

Weitere bedeutende Schwerpunkte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern:

Praxistage an der gewerblichen SchuleBetriebserkundung in Betrieben vor Ort
Berufswahlorientierung in Kooperation mit IN VIA
Praxisunterricht in der Bibliothek, im Museum, auf der Insel Mainau...
Lesepaten Sprachförderung für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in Kooperation mit WITZIK
Jugendbegleiterprogramm der Naturschule Konstanz, des Turnvereins Konstanz....
Beratung durch Fachdienste der Agentur für Arbeit, Mitarbeit im Arbeitskreis Ausbildung...
Beratung mit sozialen Diensten und Einrichtungen, Therapeuten, Psychologen und Ärzten